Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & News
  3. Meldungen

Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

ALARM IN BAYERN

Heute, Donnerstag, den 12. September 2019 ab 11.00 Uhr, lösen wir wieder die Sirenen im Leitstellenbereich aus, denn mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird in weiten Teilen Bayerns die Auslösung des Sirenenwarnsystems geprobt.
Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen.

Entgegen anders lautender...
Weiterlesen

Standortermittlung per Handy

Ein Unfall - Sie wollen Hilfe rufen. Aber wissen Sie, etwa wenn Sie im Auto unterwegs sind, immer genau, wo sie sind? Weil das im Notfall wichtig ist, gibt es bei der Leitstelle in Straubing ein System, das den genauen Standort des Anrufers zeigt. 

https://www.br.de/mediathek/video/fuer-den-notfall-standortermittlung-per-handy-av:5d77bb2d1f300600137d5363    Quelle: www.br.de Weiterlesen

International Symposium on Safety, Security and Rescue Robotics in Würzburg/Bayern

Vom 02.-04.09.19 fand an der Julius-Maximilians Universität Würzburg eine internationales Symposium statt, an der auch Vertreter der BRK - Sicherheitsforschung teilgenommen haben. Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Nüchter diskutierten mehr als achtzig Teilnehmer aus aller Welt neue Entwicklungen und Trends rund um das spannende Thema der Retttungsrobotik. Unter anderem wurde ein Vortrag über die Erkundung mit Drohnen und Robotern beim Amatrice/Italien Erdbeben im August 2016 und beim Stadtarchiv-Einsturz in Köln gehalten. Zu Gast war der bekannte Professor Satoshi Tadokoro, der beim... Weiterlesen

Lebensrettung durch Standortbestimmung

Im vergangenen Jahr 2018 wurden in Europa 73% der Notrufe über Mobiltelefone abgesetzt. In vielen Fällen gestaltet sich die Standortbestimmung schwierig, da Anrufenden die genaue Standortbestimmung schwer fällt. Das BRK ist bundesweiter Vorreiter in der Ortung von Notrufen.
In den acht Integrierten Leitstellen des Bayerischen Roten Kreuzes wird wertvolle Zeit gewonnen: Seit August 2017 testet das BRK als bundesweiter Vorreiter gemeinsam mit Google die Schnittstelle "Advanced Mobile Location" (AML). Seit Beginn des Testbetriebs wurden in Bayern über 300.000 Notrufe über die Notrufnummer 112... Weiterlesen

Präsentation der Ergebnisse des Forschungsprojekts MoPlasDekon

Kurz vor Ende des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Forschungsprojektes MoPlasDekon, fand eine Präsentation der Ergebnisse im ostwestfälischen Steinhagen statt. Erforscht wurde die Möglichkeit einer mobilen Plasma-Dekontamination für den biologischen Gefahrenfall. Bei der Firma Plasmatreat, welche das Forschungsprojekt koordinierte,  wurden am vergangenen Dienstag die vielversprechenden Projektergebnisse präsentiert. Weitere Verbundpartner ist das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV) aus Freising, sowie die m-u-t GmbH in Wedel. Das... Weiterlesen

53. Lehrgang für Disponenten in Integrierten Leitstellen in Bayern beendet

Am Freitag, den 26. Juli 2019 beendeten eine Teilnehmerin und 14 Teilnehmer verschiedener Integrierter Leitstellen Bayerns erfolgreich den 53. Lehrgang Disponent Integrierte Leitstelle. Nach der bestandenen Prüfung gratulierten der Leiter der Abteilung Information und Kommunikation, Brandrat Georg Dürr, der Fachbereichsleiter ILS, Brandoberinspektor Markus Harrer, und der Lehrgangsleiter Peter Neuser sowie das Ausbilderteam den Teilnehmern zum erfolgreichen Lehrgangsabschluss. Die fertig ausgebildeten Disponenten freuten sich über ihre Zeugnisse und über die schöne Zeit an der... Weiterlesen

Großbrand mit Chemikalien-Beteiligung in Rehau

In den Vormittagsstunden des heutigen Montag den 29.07.2019 erhielt die ILS HochFranken mehrere Notrufe über ein Brandereignis in einem Rehauer Industriebetrieb. Es wurde nach B4-Brand Industrie alarmiert. Die örtlich zuständige Feuerwehr Rehau erkundete schnell und es wurde klar das es sich wohl offensichtlich um brennende Chemikalien handelte.
Die nach dem Schlagwort „Gefahrstoff, Brand Chemie im Gebäude“ nachalarmierten Feuerwehren, begannen unmittelbar mit der ausgedehnten Brandbekämpfung und Menschenrettung, da sich noch Personen im betroffenen Abschnitt befanden. Da durch die...
Weiterlesen

Reform der Notfallversorgung: Fehlentwicklungen vermeiden

Das BRK begrüßt die Initiative von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Reform der Notfallversorgung. Die Notfallnummer des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes (116 117) in bestehende Integrierte Leitstellen (112) zusammenzuführen und damit eine zentrale Anlaufstelle für alle Notfallpatien-ten zu schaffen, steigert die Effizienz in der Hilfeleistung und verhindert Fehl-steuerungen von Patientenströmen. Weiterlesen

Uwe Kippnich vom BRK übernimmt das höchste Ehrenamt in einer Organisation für Sicherheitskommunikation auf EU-Ebene

Uwe Kippnich, seines Zeichens Koordinator Sicherheitsforschung im Bayerischen Roten Kreuz (BRK) wurde auf der Konferenz der PSCE in Lancaster einstimmig zum Vorsitzenden des User Committes des PSC Europe (PSCE) gewählt  und wird Nachfolger von Manfred Blaha vom Bundesministerium für Inneres in Österreich. PSCE steht für "Public Safety Communication Europe". Sie ist eine von der EU-Kommission in Brüssel initiierte Plattform zum Austausch von Behörden, Organisationen, Herstellern und Forschungseinrichtungen in Fragen der Sicherheitskommunikation. Sie soll dafür sorgen, dass eine... Weiterlesen

Experten vom DLR zu Gast in der Landesgeschäftsstelle München des BRK

Ein sehr produktives Arbeitstreffen hatten am 10.07.2019 die Expertinnen vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik DLR mit den Vertretern der Abteilung Rettungsdienst/Sicherheitsforschung im BRK.  In der Landesgeschäftsstelle stellten die Kolleginnen das EU Projekt driver+ (www.driver-project.eu) vor, das neue Konzepte zur Durchführung und Evaluierung von Großübungen entwickelt und erprobt hat. Als Partner in nationalen und EU Projekten ist das BRK als Endanwender immer wieder verantwortlich für die Organisation von Großübungen und konnte so wertvolle Einblicke in den aktuellen... Weiterlesen

Seite 1 von 35.