RK-Tag-2017-27.jpg
NotfallsanitäterNotfallsanitäter

Sie befinden sich hier:

  1. Mitarbeit
  2. Berufsbilder
  3. Notfallsanitäter

Informationen zum Berufsbild

Weiterführende Informationen zum Berufsbild & rund um die Arbeit im Rettungsdienst des BRK erhalten Sie hier.

 

 

Die Notfallsanitäterin und der Notfallsanitäter

2014 hat mit der Einführung des Gesetzes über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters (NotSanG) der Notfallsanitäter den Rettungsassistenten als höchste nicht-ärztliche Qualifikation im Rettungsdienst abgelöst.

Der/die NotfallsanitäterIn ist der/die SpezialistIn im Bereich von notfallmedizinischen Maßnahmen und Einsatztaktik.

Er/Sie beurteilt den Gesundheitszustand von Patienten, erkennt lebensbedrohliche Zustände und ergreift erste erforderliche Maßnahmen um diese abzuwehren.

Er/Sie assistiert bei (not-)ärztlichen Maßnahmen und stellt die Transportfähigkeit des Patienten her.

NotfallsanitäterInnen werden in erster Linie auf den Rettungswagen eingesetzt.

 

Das BRK bildet Notfallsanitäter in einer dreijährigen Ausbildung aus.

Die Ausbildung findet dual an der Berufsfachschule, in der Lehrrettungswache und in Kliniken statt.

Neben der Ausbildung an den fünf BRK eigenen Berufsfachschulen, betreiben alle BRK Kreisverbände Lehrrettungswachen und bilden dort in den Praxisphasen der Ausbildung auch aus.

Die Ausbildung startet jährlich mit dem Schuljahr im Oktober.

 

Für unsere Mitarbeiter, die in der Vergangenheit als Rettungsassistenten tätig waren, ist es notwendig, in der Übergangszeit bis 2021 einen Ergänzungslehrgang mit Prüfung zum Notfallsanitäter abzulegen.

 

Ab 2024 wird es keine Übergangsregelungen für Rettungsassistenten im Bayerischen Rettungsdienstgesetz mehr geben, dann muss jeder Rettungswagen mit mindestens einem Notfallsanitäter besetzt sein.

 

 

Image_Spot_RD-531.JPG