Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & News
  3. Meldungen

Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Aktuelles zu Sturmtief "Egon"

Sturmtief Egon beschäftigt auch die Region Hochfranken.    Aktualisierung zu "Egon" - 06:00 bis 12:00 Uhr: Im Zeitraum 06:00 bis 12:00 Uhr sind in unserer ILS 347 Not- und Telefonrufe eingegangen. Insgesamt wurden 518 Telefonate geführt. In diesem Zeitraum wurden 251 Einsatzereignisse dokumentiert. Zu 139 Einsätzen wurden Kräfte der Feuerwehr, des THW und des Rettungsdienstes alarmiert. Inzwischen unterstützen die BRK-Bereitschaften mit 1 RTW und 4 KTW, die Bergwachten mit 4 Bergrettungsfahrzeugen und die Fa. ORMS mit 1 "schwergeländefähigem KTW" den Rettungsdienst. Wir bitten um... Weiterlesen

Nachbarschaftshilfe für ILS Nürnberg

Am Abend des 05.01. 2017 erreichte uns ein Hilfeersuchen von der Integrierten Leitstelle Nürnberg. Dort sammelten sich mittlerweile über 100 offene Krankentransporte an, die mit eigenen Mitteln aufgrund des hohen Einsatzaufkommens (u.a. Lagerhausbrand in N-Höfles) nicht mehr kurzfristig durchgeführt werden konnten. Nach Rücksprache mit dem Kreisbereitschaftsleiter und dem Leiter Rettungsdienst konnten die Bereitschaften Schwabach, Roth, Georgensgmünd, Hilpoltstein, Gunzenhausen, Pappenheim und Pleinfeld kurzfristig insgesamt 10 Fahrzeuge besetzen. So wurden im Verlauf des Abends und den...

Weiterlesen

Neujahrsnacht in der ILS Donau-Iller

Brandeinsätze

In der vergangenen Neujahrsnacht hatten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst wieder alle Hände voll zu tun. Gegen 23:30 Uhr erreichte uns über Notruf 112 die Meldung über einen Wohnhausbrand in Illertissen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich diese Meldung, aus den Fenstern einer Wohnung im 1. Stock schlugen bereits die Flammen und es konnte zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, das sich noch eine Person im Gebäude befand. Glücklicherweise stellte sich dies als falsch heraus, der Bewohner war verreist. Durch die Feuerwehr konnte der...

Weiterlesen

Silvesternacht in der ILS Mittelfranken Süd

Im Gegensatz zum Vorjahr verzeichnete die ILS Mittelfranken Süd ein leicht gestiegenes Anrufer-und -Einsatzaufkommen. Mit 156 Anrufen zwischen 18:00 Uhr (31.12.2016) und 07:00 Uhr (01.01.2017) und insgesamt 78 Einsätzen verlief der Jahreswechsel insgesamt erwartungsgemäß.

8 Patienten hatten Verbrennungen oder Augenverletzungen durch Feuerwehrskörper, darunter 2 Schwerverletzte mit teilamputierten Fingern und Gesichts/Halsverletzungen.

Die insgesamt 9 Feuerwehreinsätze, meist Kleinbrände im Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern, konnten durch die Wehren zügig abgearbeitet werden.

In der ILS...

Weiterlesen

Busunglück mit 25 Verletzten: Verschiedene Strukturen der Hilfe

Einsatzkräfte aus Bayern und Tschechien haben die erste gemeinsame Planübung im Rahmen des Projektes Grenzüberschreitender Rettungsdienst in Pilsen gemeistert.

 

Am Freitag, den 02. Dezember 2016 um 11:00 Uhr kamen Einsatzkräfte der BRK-Kreisverbände Hof, Wunsiedel, Tirschenreuth, Weiden und Neustadt/ WN, Cham, Regen und Freyung-Grafenau mit den tschechischen Kollegen im Hotel Angelo in Pilsen zusammen. Insgesamt waren es gut 40 Helfer, in etwa jeweils zur Hälfte aus Bayern und aus Böhmen. Gemeinsam galt es ein simuliertes Busunglück im Grenzgebiet mit rund 25 Verletzten zu bewerkstelligen.

... Weiterlesen

Rollout CO-Warngeräte im Rettungsdienst Bayern

Durch das Bayerische Rote Kreuz werden alle Durchführenden im Rettungsdienst Bayern zentral mit CO-Warngeräten und entsprechender Prüfausstattung ausgestattet. Bereits seit Mitte November 2016 läuft die Auslieferung von CO-Warngeräten für alle Rettungsmittel des öffentlichen Rettungsdienstes.

 

Zuvor werden je Kreisverband oder vergleichbarer Einheit der anderen Betreiber zwei Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter durch den Lieferanten für die Betreuung und regelmäßige Wartung und Kalibrierung der Warngeräte entsprechend qualifiziert.

 

Diese Kolleginnen und Kollegen fungieren auch als...

Weiterlesen

Vorstellung Rettungswagen Bayern 2017

Die Optimierung der Verkehrs- und Insassensicherheit stehen im Fokus der kommenden Fahrzeuggeneration im Rettungsdienst Bayern.

 

Als erstes Rettungsmittel der neuen Generation wurde am 13. Dezember 2016 der Rettungswagen Modell Bayern 2017 (RTW BY 2017) in München vorgestellt und abgenommen.

 

Die Abnahme des Prototypen erfolgte durch die Fachabteilung "Produktentwicklung und Qualität" (PEQ) der BRK-Landesgeschäftsstelle zusammen mit einem organisationsübergreifend besetzten Expertenteam.

 

Beim Update zum RTW BY 2017 handelt es sich die bislang umfangreichste Überarbeitung der...

Weiterlesen

Großaufgebot von Rettungskräften an der Grenze

Am Freitag findet in Pilsen die erste gemeinsame Planübung im Rahmen des Projektes "Koordinierungskonzept Grenzüberschreitender Rettungsdienst" statt. Simuliert wird das Vorgehen bei einem Massenanfall von Verletzten (MANV) im Grenzgebiet. Das Großaufgebot von tschechischen und bayerischen Einsatzkräften arbeitet Hand in Hand zusammen. Im Mittelpunkt der Planübung stehen die Einsatzorganisation, die Triage, die Kommunikation, die Dokumentation sowie der Erfahrungsaustausch.   Zur Vorbereitung waren vergangenen Freitag rund 20 Einsatzkräfte des BRK sowie das Projektteam Grenzüberschreitender... Weiterlesen

Über Grenzen hinweg voneinander lernen

Im Januar 2016 kam ein deutscher Fernlinienbus von der schneebedeckten Fahrbahn ab und kippte um. Bayerische und tschechische Einsatzkräfte eilten zur Unfallstelle auf der Autobahn E60 beim früheren Grenzübergang Waidhaus-Rozvadov. Zur Rettung, zur Versorgung sowie zum Transport aller Betroffenen waren einige Rettungsmittel notwendig. Mit nationalen Mitteln lässt sich eine zügige und ausreichend qualifizierte Hilfe im Grenzgebiet zweier Länder oft nur schwer umsetzen. Umso wichtiger ist es, dass die grenzübergreifende Zusammenarbeit, wie in diesem Fall, reibungslos funktioniert. ... Weiterlesen

Treffen der Arbeitsgruppe Grenzüberschreitender Rettungsdienst

Am Donnerstag, den 13.10.2016 lud das Team vom Kompetenz- und Koordinierungszentrum (KKZ) grenzüberschreitender Rettungsdienst (Gü-RD) die Kreisgeschäftsführer und Leiter Rettungsdienst der acht grenznahen Kreisverbände des Bayerischen Roten Kreuzes zur Projekt- und Teamvorstellung nach Furth im Wald ein. In der ersten Arbeitsgruppensitzung wurden Einzelheiten zu aktuellen Fragestellungen und Anliegen aus den Kreisverbänden besprochen. Gemeinsam wurden die Ziele, Anforderungen und Vorgehensweisen im Projekt zur grenzüberschreitenden Notfallrettung abgesteckt.
Ziel des KKZ ist die Bündelung... Weiterlesen

Seite 47 von 49.