RTW BY 2017RTW BY 2017

Sie befinden sich hier:

  1. Abteilung
  2. Beschaffung
  3. Rettungswagen (RTW)
  4. RTW BY 2017

RTW BY 2017

RTW BY 2017

Ein Großteil der technischen Neuerungen beim Basis-Fahrzeug des Rettungswagen Bayern 2017 (RTW BY 2017) wurde bereits von der 2016er Generation vorweggenommen. Wie bereits beim unmittelbaren Vorgängermodell kommt der Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI mit 140 kW zum Einsatz.

Neu ist, dass nun auch die allradangetriebenen Versionen mit einem Automatikgetriebe kombiniert werden: bislang waren bei den Allrad-RTW manuelle Schaltgetriebe Standard im bayerischen Rettungsdienst seit 2009.

Ein in Höhe und Reichweite verstellbares Lenkrad, eine verkleidete Fahrerhaus-Rückwand und der Spurverlassenswarner inkl. Fahrlichtautomatik auch für die Allradfahrzeuge komplettieren die Ausstattung.

Auch das Äußere ist bekannt und entspricht weitestgehend dem seit 2015 vorgestellten und zwischenzeitlich im Einsatzdienst erprobten Hochsichtbarkeitskonzept, ergänzt um breitere Warnmarkierungen rechts und links am Heckportal.

Die eigentlichen Neuerungen sind im Innenraum des Fahrzeugs zu finden, u.a.:

  • zusätzliches Zentralbedienfeld für alle Aufbaufunktionen inkl. Heizung / Klimatisierung und Kommunikation an der linken Seitenwand
  • Wechselsprechanlage zwischen Fahrer- und Patientenraum
  • Schwenkarmhalterung für NIDA-Pad
  • Deckenableitung EKG, SpO2, NIBP
  • Zusätzliche Fixiermöglichkeiten für externe Medizintechnik
  • Wechselrichter 230 V / 1.800 W Sinus
  • Fach für Thermodrucker im Patientenraum
  • Innenbeleuchtung komplett in LED-Technik
  • Zusatzlautsprecher für Digitalfunk im Patientenraum mit Lautstärkeregelung
  • Seitenkamerasystem rechts zur Erleichterung von Abbiegevorgängen

Im Fokus der Überarbeitung für die 2017er Fahrzeuggeneration stand die Überlegung, dass die Einsatzkräfte im Patientenraum während der Fahrt möglichst durchgängig angeschnallt bleiben sollen und vom Sitzplatz aus alle wesentlichen Funktionen des Aufbaus bedienen können. Die Kommunikation zwischen Fahrer und Betreuer ist ebenfalls vom linken Sitzplatz aus über eine Wechselsprechanlage möglich.

Die Nutzbarkeit des rechten Betreuersitzes wird durch die Deckenableitung von EKG, Pulsoxymetrie und Blutdruckmessung ebenfalls deutlich verbessert. 

Das neue Seitenkamerasystem zeigt beim Setzen des Fahrtrichtungsanzeigers nach rechts und Vorwärtsfahrt automatisch den vom Fahrer nicht einsehbaren Bereich auf der rechten Fahrzeugseite im Monitor der Rückfahrkamera. Das Assistenzsystem ersetzt so den aufbaubedingt nicht möglichen "Schulterblick" bei Abbiegevorgang.

  • S-RTW BY 2017

    Mit der Generation Schwerlast-Rettungswagen Bayern 2017 (S-RTW BY 2017) wird neben der Basisfahrzeug-Ausführung mit Hinterradantrieb auch erstmals eine allradangetriebene Version beschafft.
    Diese S-RTW BY 2017 4x4 kommen künftig an jenen Standorten als Schwerlast- und Reserve-RTW zum Einsatz, an denen bereits wegen der topographisch-klimatischen Umgebungs-Bedingungen auch normale Rettungswagen mit Allradantrieb vorgehalten werden müssen.
    Wie bereits die Vorgängerversionen sind die S-RTW BY 2017 wieder mit dem elektrohydraulischen Beladesystem Stryker PowerLoad in Verbindung mit der Fahrtrage Stryker Power pro XT ausgerüstet.
    Auch sonst entspricht das Raum- und Ausstattungskonzept dem Vorgänger und wurde lediglich um die Neuerungen des RTW BY 2017 ergänzt:
    Wechselrichter 1800 W / 230 V (Sinus) Abbiegekamersystem erweiterte Signalanlage und Warnbeklebung betreuernahes Bedienfeld für Aufbaufunktionen Wechselsprechanlage zw. Fahrer- und Patientenraum Deckenableitung für EKG, NIBP, SpO2 Drucker im Patientenraum, u.v.m.
    Neu ist ebenfalls die Kombination von S-RTW und Allradantrieb in Verbindung mit dem 5-Gang-Wandlerautomatikgetriebe. Dieses ist ein alter Bekannter und wurde bereits in den Standard-RTW der Generationen 2010 und 2013 eingesetzt. Die aktuelle Automatik mit sieben Gangstufen ist nicht dem Allrad-Antriebsstrang kombinierbar

  • Technische Details
    Datenblatt RTW BY 2014 4x2 RTW BY 2015 4x2 RTW BY 2016 4x2 RTW BY 2014 4x4 RTW BY 2016 4x4 S-RTW BY 2014 S-RTW BY 2015
    Basisfahrzeug Mercedes- Benz Sprinter (MB 906.1) RTW BY 2014: 516 CDI BlueTEC (Euro 6) RTW BY 2015: 516 CDI (Euro 5b Gr. III) RTW BY 2016: 519 CDI BlueTec (Euro 6) Mercedes- Benz Sprinter (MB 906.1) RTW BY 2014 4x4: 516 CDI 4x4 BlueTEC (Euro 6) RTW BY 2016 4x4:
    519 CDI BlueTEC (Euro 6)
     
    Aufbau Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeugbau (WAS), Aluminium- Sandwichkofferaufbau Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeugbau (WAS), Aluminium- Sandwichkofferaufbau Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeugbau (WAS), Aluminium- Sandwichkofferaufbau
    Motor RTW BY 2014 / 2015: 4-Zyl.-Diesel, 2.143 cm3 (OM651), Leistung 120 kW (163 PS)360 NM bei 1400- 2400 U/min RTW BY 2016: 6-Zyl.-Diesel, 2.987 cm3 (OM642), Leistung 140 kW (190 PS) 440 Nm bei 1400- 2400 U/min RTW BY 2014 4x4: 4-Zyl.-Diesel, 2.143 cm3 (OM 651), Leistung 120 kW (163 PS) 360 Nm bei 1400- 2400 U/min RTW BY 2016 4x4: 6-Zyl.-Diesel, 2.987 cm3 (OM642), Leistung 140 kW (190 PS) 440 Nm bei 1400- 2400 U/min 4-Zyl.-Diesel, 2.143 cm3, Leistung 120 kW (163 PS)
    Antrieb Hinterachsantrieb Hinterachsantrieb, zuschaltbarer Allradantrieb, elektr. Traktionskontrolle (4-ETS) Heckantrieb
    Getriebe 7- Gang- Automatikgetriebe Manuelles Schaltgetriebe (6- Gang) 5- Gang- Automatikgetriebe
    Fahrwerk Querblattfeder (VA) Parabolische Blattfeder (HA) Querblattfeder (VA) Parabolische Blattfeder (HA) Querblattfeder (VA) Luftfederung (HA)
    Vmax RTW BY 2014/15: 144 km/h RTW BY 2016: 130 km/h (abger.) RTW BY 2014 4x4: 134 km/h RTW BY 206 4x4: 130 km/h (abger.) 144 km/h
    Sitzplätze 5 + 1 Liegeplatz 5 + 1 Liegeplatz 5 + 1 Liegeplatz
    Radstand 3665 mm 3665 mm 3665 mm
    Länge 6500 mm 6500 mm 6550 mm
    Höhe 2860 mm 2900 mm 2870 mm
    Breite 2170 mm 2170 mm 2200 mm
    zGG 4600 kg 4600 kg 5000 kg
    Stückzahl (Bestand BRK Im Zulauf RTW BY 2014: 67 Einheiten/ 31.12.2016 RTW BY 2016: 56 Einheiten/ 31.12.2016 Im Zulauf RTW BY 2014 4x4: 37 Einheiten/ 31.12.2016 RTW BY 2016 4x4: 17 Einheiten/ 31.12.2016 S-RTW BY 2014: 7 Einheiten/ 31.12.2014 S-RTW BY 2015: 0 Einheiten/ 31.12.2014
    Beschaffungszeitraum I/2014- I/2014- I/2014-
  • Ausstattungsdetails
    Datenblatt   Ausstattung und Standardbeladung (Auszug) nach DIN EN 1789* S-RTW: Satndardbeladung (Auszug) nach DIN EN 1789:2007*
    Funk und Kommunikation 4 m BOS Teledux 9 (analog) Vorrüstung Digitalfunk / Tetra & GSP, Navigation & Tracking 4 m BOS Teledux 9 (analog) Vorrüstung Digitalfunk / Tetra
    Ausstattung Klimaanlage vorne / hinten Wärmetauscher Patientenraum Luft- Zusatzheizung Patientenraum Zuheizer mit Standheizungsfunktion Fahrerraum Radio mit Multimediaschnittstelle und Freisprecheinrichtung f. Mobiltelefon Motor- Weiterlaufschaltung (MWS) Zentralverriegelung u.v.m. Klimaanlage vorne / hinten Wärmetauscher Patientenraum Luft- Zusatzheizung Patientenraum Zuheizer mit Standheizungsfunktion Fahrerraum Radio mit Multimediaschnittstelle und Freisprecheinrichtung f. Mobiltelefon Motor- Weiterlaufschaltung (MWS) Zentralverriegelung u.v.m.
    Signalanlage Hänsch Nova LED (vorne), Hänsch Comet LED (hinten), akustische Signalanlage Hänsch 620 mit Stadt-, Land- und Kompressorsignal, Betätigung über Bedienfeld Mittelkoonsole und Taster im Fahrerfußraum, Front- und Kotflügelkennleuchten (feldversuch) Hänsch Sputnik nano SL (blau), Rückwärtswarneinrichtung Hänsch Sputnik nano SL (gelb) Hänsch Nova LED (vorne), Hänsch Comet LED (hinten), akustische Signalanlage Hänsch 620 mit Stadt-, Land- und Kompressorsignal, Betätigung über Bedienfeld Mittelkoonsole und Taster im Fahrerfußraum, Front- und Kotflügelkennleuchten (feldversuch) Hänsch Sputnik nano SL (blau), Rückwärtswarneinrichtung Hänsch Sputnik nano SL (gelb)
    EKG Physio Control Lifepack 15, alternativ: Corpuls C3* Physio Control Lifepack 15
    Beatmung Weinmann Medumat Standard, alternativ: Dräger Oylog 1000 Weinmann Medumat Standard
    Absaugung Weinmann Accuvac Rescue Weinmann Accuvac Rescue
    Sonstiges Klappbarer Tragesessel Notfallrucksack bzw. –koffer Pulsoxymetrie (z.T. in EKG integriert) Kapnographie (z.T. in EKG- Gerät integriert) Spritzenpumpe Wärmebox für Infusionen Immobilisationmaterial KED- System u.v.m Fahrtrage Stryker Power pro XT inkl. Powerload- System Stryker Stair-Pro 6252 (Tragfähigkeit bis 224 kg) Zusätzlich: Schwerlast- Vakuummatratze & -Tragetuch Gurtverlängerungssatz
      *abweichende beladung nach lokalem Gerätepark des Betreibers möglich.  
  • Bildergalerie