Nachtansicht.jpg
KTW BY 2017KTW BY 2017

Sie befinden sich hier:

  1. Abteilung
  2. Beschaffung
  3. Krankentransportwagen (KTW)
  4. KTW BY 2017
KTW BY 2017

KTW BY 2017

Während die umittelbare Vorgänger-Generation bayerischer Krankentransportwagen (KTW BY 2014 / KTW BY 2015) verfügbarkeitsbedingt auf zwei verschiedene Grundfahrzeug-Typen aufbaute, wird für das 2017er Modell nun für normal- und allradangetriebene Versionen mit dem "großen" Ford Transit (V363) ein einheitlicher Basisfahrzeug-Typ beschafft.

Erstmals seit 2006 erhalten die frontangetriebenen Standard-KTW wieder ein Wandler-Automatikgetriebe mit sechs Fahrstufen. Dieses war für die Ford Transit-Baureihe bislang nicht lieferbar und soll - gerade unter urbanen Einsatzbedingungen - den Fahrer des KTW entlasten. Durch die Anordnung des Antriebsstranges ist das Automatikgetriebe für die Allrad-Variante nicht verfügbar. Hier kommt weiter ein manuelles Schaltgetriebe mit sechs Gängen zum Einsatz.

Optisch wird der KTW BY 2017 an das vom RTW BY 2017 bekannte Hochsichtbarkeitskonzept adaptiert. Erstmals kommen nun auch eine Umfeldbeleuchtung in LED-Technik und blaue Frontkennleuchten zum Einsatz.

Weitere technische Änderungen im Innenraum sind u.a.:

  • Zentralbedienfeld für alle Aufbaufunktionen inkl. Heizung / Klimatisierung / Radiolautstärke an der rechten Seitenwand
  • Wechselsprechanlage zwischen Fahrer- und Patientenraum
  • Schwenkarmhalterung für NIDA-Pad
  • Zusätzliche Fixiermöglichkeiten für externe Medizintechnik
  • Wechselrichter 230 V / 700 W Sinus
  • Fach für Thermodrucker im Patientenraum
  • Tragesessel Typ Stollenwerk 6001/6100
  • elektrisch betätigte Fixierschiene für Tragesessel

Auch im Krankentransportwagen sollen die Einsatzkräfte im Patientenraum während der Fahrt möglichst durchgängig angeschnallt bleiben und von den Sitzplätzen an der Trennwand bzw. bei Nutzung des Tragesessels als Betreuersitz aus alle wesentlichen Funktionen des Aufbaus bedienen können. Dieses Konzept wurde bereits bei den KTW BY 2015 4x4 umgesetzt, nun für die Folgegeneration verfeinert und um eine Wechselsprechanlage zwischen Fahrer- und Patientenraum ergänzt.

Der im KTW BY 2017 erstmalig verwendete Tragesessel vom Typ Stollenwerk 6001 verfügt über ein bei Bedarf abnehmbares Raupen-Modul, welches einen belastungsarmen Treppab-Transport erlaubt. Bei Nichtgebrauch kann das Raupen-Modul an der Innenseite der Hecktüren gehaltert werden.

Grundsätzlich baut das Innenraumkonzept auf den Vorgängermodellen auf. Durch das größere Basisfahrzeug steht in der Standard-Ausführung mit Frontantrieb im Fahrer- und Patientenraum ein deutlich verbessertes Platzangebot zur Verfügung. Der Patientenraum besitzt in dieser Version mit einer Innenhöhe von knapp 1,90 m Stehhöhe, bei der Allrad-Version ist dieser Wert durch den antriebsbedingt höher liegenden Boden 10 cm niedriger.

Mit am auffälligsten im Patientenraum sind bei der 2017er KTW-Generation die in grün gehaltenen Kontrastflächen der Wandverkleidungen und des Fußbodens. Im Vergleich zu den bislang blau ausgeführten Flächen ergibt sich so eine freundliche und wärmere Atmosphäre im Innenraum.

  • Technische Daten
    Datenblatt KTW BY  2017 4x2 KTW BY 2017 4x4
    Basisfahrzeug Ford Transit 330 L2H2 (Euro 6) Ford Transit 350 L2H2 4WD (Euro 6)
    Aufbau Ambulanz Mobile Schönebeck Ambulanz Mobile Schönebeck
    Motor 4- Zyl.- Diesel, 1.995 cm3 Leistung 96 kW (130 PS) bei 3500 U/min, Drehmoment 385 Nm bei 1500 U/min 4- Zyl.- Diesel, 1.995 cm3 Leistung 96 kW (130 PS) bei 3500 U/min, Drehmoment 385 Nm bei 1500 U/min
    Antrieb Frontantrieb Hinterradantrieb mit automatisch zuschaltendem Antrieb der Vorderachse (Allradantrieb), el. Sperre VA- Differenzial
    Getriebe 6- Gang- Wandlerautomatik (Prototypen: man. 6- Gang- Schaltgetriebe Manuelles 6- Gang Schaltgetriebe
    Fahrwerk Vorderachse mit McPershon- Federbein mit variabler Schraubenfeder, Stabilisator und Gasdruck- Stoßdämpfer, Hinterachse mit Blattfedern und Gasdruck- Stoßdämpfern   Vorderachse mit McPershon- Federbein mit variabler Schraubenfeder, Stabilisator und Gasdruck- Stoßdämpfer, Hinterachse mit Blattfedern und Gasdruck- Stoßdämpfern  
    Vmax Ca. 140 km/h Ca. 140 km/h
    Sitzplätze 4 + 1 Liegeplatz 4 + 1 Liegeplatz
    Radstand 3300 mm 3300 mm
    Länge 5331 mm 5331 mm
    Höhe 2712 mm 2712 mm
    Breite 2095 mm 2095 mm
    zGG 3365 kg 3500 kg
    Beschaffungszeitraum II/2017 - II/2017 –
    Stückzahl (Bestand BRK) Im Zulauf 1 Einheit / 31.01.2017 Im Zulauf -          Einheit / 31.12.2016
  • Austattung Ford
    Datenblatt Ausstattung und Standardbeladung (Auszug) nach DIN EN 1789*
    Funk & Kommunikation 4 m BOS Teledux 9 (analog) / Sepura- Digitalfunkanlage GPS, Navigation und Tracking
    Signalanlage 3 LED- Kennleuchten Hänsch Comet LED (Prototypen: Hänsch Comet S), Frontkennleuchten Hänsch Sputnik nano SL, akustische Signalanlage Hänsch 624 mit Stadt-, Land- und elektronischem Kompressorsignal, Betätigung über Bedienfeld am Armaturenbrett, Automatische Fahrlichteinschaltung bei „Blaulicht ein“
    Fahrzeugausstattung Geschwindigkeitsregelanlage / tempomat Freisprecheinrichtung Mobiltelefon (Ford SYNC) Spurhalte- Assistent (Lane guard) inkl. Müdigkeitswarner Abbiegelichtsteuerung Rückfahrkamerasystem und PDC vorne/ hinten Klimaanlage Faherraum Klimaautomatik Patientenraum Zusatzheizung Patientenraum Wechselrichter 230 V Sinus (700 Watt) Innenraumbeleuchtung in LED- Technik Blaue und grüne Nachtbeleuchtung Patientenraum CD- Radio/ Multimediaschnittstelle Lautsprecher Patientenraum Wechselsprechanlage zwischen Fahre- und Patientenraum Umfeldbeleuchtung in LED- Technik
    Medizinische Beladung* Fahrtrage Stryker M1 Tragesessel Stollenwerk 6001 mit Treppenraupen- Modul 3100 Notfallrucksack bzw. Verbandkoffer Absaugpumpe Weinmann Accuvac rescue Immobilisationsmaterial AED Physio control Lifepack 1000 Inhalationsmodul Weinmann auf Trageplatte Lifebase III Pulsoximeter Schaufeltrage u.v.m.  
    *ggf. abweichende Beladung nach lokalem Gerätepark des Betreibers möglich.  
  • Bildergalerie
  • KTW früher vs. heute (2001 vs. 2017) - Ein Vergleich in Bildern